Die inneren Haarsinneszellen des Ohres, welche für die Schallwahrnehmung verantwortlich sind, entwickeln sich aus der otischen Plakode, eine Verdickung des Oberflächenektoderms im Rhombencephalon. Über das Stadium der Ohrgrube und Ohrbläschen entwickeln sich die Zellen zu funktionell reifen, sekundäre Sinneszellen.

Ausgehend von humanen iPSZ bilden wir diese Entwicklung in vitro nach und können so funktionelle otische Organoide generieren. Neben der genauen Charakterisierung des Differenzierungsprotokolls und der Erforschung des Einflusses verschiedener miRNAs auf die Reifung der Haarsinneszellen liegt ein weiterer Fokus auf der frühen Entwicklung der otischen Vorläuferzellen zum Stadium der Plakode.

Group Leader

Dr. rer. nat. Stefanie Klingenstein

PostDoc

Read more

Mitarbeiter

Cand. Med. Sophie Forkel

Med. Doktorandin

Read more

Cand. Med. Jenny Grünig

Med. Doktorandin

Read more

Dr. rer. nat. Moritz Klingenstein

PostDoc

Read more

Publikationen

Moritz Klingenstein, Stefanie Klingenstein, et al.
Evidence of SARS-CoV2 Entry Protein ACE2 in the Human Nose and Olfactory Bulb
Cells Tissues Organs, 2020, https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33486479/

Links