Die Grundlage der Forschungsmodelle

In den letzten Jahren haben wir im Institut viel Erfahrung mit der Generierung und Kultivierung von iPS Zellen aus Keratinozyten menschlicher Haarwurzeln gesammelt.

Diese Keratin-bildenden Zellen, die im Normalfall für das Wachstum der Haare zuständig sind, werden über die künstliche Zugabe von Faktoren (Yamanaka-Faktoren) via nicht-integrierende Viren oder episomale Vektoren zu induziert pluripotenten Stammzellen “reprogrammiert”

Humane Haar-Keratinozyten

Unser System für die Generierung von iPS Zellen

Humane induziert Pluripotente Stammzellen (hiPS)

Seit der Erstbeschreibung der Reprogrammierung adulter Körperzellen zu pluripotenten Stammzellen, den sogenannten induziert pluripotenten Stammzellen (iPS Zellen) durch Kazutoshi Takahashi und Shinya Yamanaka ist es zu einem Sprung in der Stammzellforschung gekommen.